Maskenkurs an Grundschulen

Mit einfachen Mitteln stellen wir Masken her, Papptellermasken an Stäben, aber auch Charaktermasken aus Pappmaché. Mit Hilfe der Masken verwandeln wir uns in Tiere und Fabelwesen.Passend zu den Masken, denken wir uns Geschichten aus.

Das freie Spiel der Maske wird ganz vom Augenblick bestimmt und kann den Trägern Verborgenes offenbaren.
Das Hauptaugenmerk liegt neben dem Bau der Maske, auf dem Spiel mit der Maske. Beides zusammen eröffnet den Kindern Raum für kreatives Gestalten und die Erweiterung ihres kreativen Potentials.

Als Puppenspielerin begleite ich die Kinder im Schaffensprozess und führe sie durch einfache Spielimprovisationen in die zauberhafte Welt der Masken ein. Bei den älteren Jahrgängen können die Masken die Unterrichtsthemen aufgreifen.
Diese Arbeit kann als Intensiv-Projektwoche den Unterricht ergänzen oder wöchentlich nach dem Unterricht als AG stattfinden. (z.B. im Hort)